(zurück zur Übersicht) Mein Bloghaus (zurück zur Übersicht)

     
   
   
 

DER DEUTSCHE IST GUT

(Prolog für das Affentheater -
aufgeführt auf einer Familienfeier)

Der Deutsche ist gut, gesund und sauber,
der Joschka und Lena versüßen den Zauber.
Von uns lernt die Welt, wie man's richtig macht.
Grün, Rot oder Schwarz, … bis es dann kracht.

Visionen sind gut, aber zu teuer.
Der Deutsche mags billig und ohne Steuer.
Nur Not schweißt uns Deutsche wirklich zusammen,
am besten sind da Reaktorpannen.

Geht es den Deutschen ans Bezahlen,
dann erst gibt's Wandel bei den Wahlen.
Kriege woanders und möglichst fern -
mit Deutschen Waffen natürlich gern.

Erst stirbt der Baum und dann das Rind.
Grippe vom Vögeln kennt jedes Kind.
Kinderarmut - kein Thema für uns.
Der Deutsche wacht auf erst bei: "Was erlaube Strunz".

EHEC in Gurken und Schmutz im Salat,
Wir haben für alles - die Lösung parat.
Die andern sind böse und gut nur sind wir,
Der Deutsche liebt Kinder, doch mehr noch sein Tier.

Und Merkel das Ferkel lockt hinterm Bush,
doch dieser bekommt von `nem Schwarzen den Push.
O-Barmer kopiert eine Deutsche Kasse,
privat lebt der Deutsche Rössler-Klasse.

Wir Deutschen haben die Öko-logie erfunden
Und unsere Kinder bio-entbunden.
San Francisco war aber die erste Hippie-Kultur,
Nur wir Affen wollten damals zurück zur Natur.

Das Feindbild der Deutschen das war der Gammler,
das Vorbild der Deutschen, das ist der Rammler.
Der aufrechte Gang ist des Deutschen nicht,
und der Deutsche im Fußball hat geistige Gicht.

Und wenn dann der Berliner Bürger-Meist-Er zur nächsten Gala bläst
Und dabei ganz hart aber fair wird, dann weiß man, dass unser Neues Deutschland
nun doch auch ein andres Deutschland geworden ist. Aber ist das auch wirklich gut so?

Weltmeister sind wir im Feten feiern.
Der neue Deutsche tanzt mit den Geiern.
Hinweg ist die gute deutsche Tugend,
aber gab es wirklich ein Deutschland der Jugend?

Der Deutsche Soldat, war kein Vorbild für mich,
ich mochte die aalglatten Hemden nicht.
Wir Affen haben morgens oft warm geduscht,
und vor der Freiheit durch Kriege am Hindu-gekuscht.

Sensibel sind wir Affen, denn wir haben Humor,
gekrümmt und doch aufrecht auf vier Beinen durchs Tor.
Da wo den Menschen der Kopf hängen bleibt,
sind wir haarig, sinnlich und eben doch vollständig beleibt.

So hat sich schon mancher zum Affen gemacht,
weil er die Höhe des Tores nicht hat bedacht.
Das Neue Deutschland schafft neue Hürden,
passt auf liebe Menschen dort liegen auch Bürden.

Hat uns das andere DeutSchland also wirklich genutzt?
Ja, natürlich, die Straße wird jetzt von Yilmaz geputzt.
Hingegen sind wir Affen die gleichen geblieben,
die sich in VIPs und Promis in Talk-Shows verlieben.

Schmidt steht für klug und Beckmann für heiser.
Die kritische Meinung wird immer leiser.
Der liebste Talkjunge frisst im Rügenwald
und Vater Jauch wird mit Brennnesseln alt.

Die Deutschen Damen tragen jetzt auch einen Bart,
und üben Talk-Shows auf Männerart.
Alice kämpft gegen Schweizer Gewitter
und schlägt manchen Unhold dadurch zum Ritter.

Wir Deutschen, wir haben die spannendsten Themen,
die unsern Verstand vernebeln und lähmen.
Ist der Kachelmann schon auf dem Gutenberg?
Oder macht Koch-Merin ihn gerade zum Zwerg.

Die Deutschen Themen sind modern aber schrill.
Fukujima am Abend statt Kasernendrill.
Wir sind wieder wer in der Neuen Welt
Und der Grieche vernascht unser Euro-Geld.

Wo ist das echte Vorbild geblieben,
eine Welt ohne Führer ist nicht, was wir lieben.
Wir schaun ins Ausland voller Graus,
dann sieht auch selbst Gysi menschlich aus.

Der Mailänder Bär hat Lust auf die Conny
perverser noch als der Deutsche Honny
mit Pornos im Keller am seidenen Faden
hat sich auch O-Samer oft selbst geladen.

Sar-Kotz-y bruniert mit dem Gadda-Vieh.
Misratane Kinder werden das nie.
Quatar hat die Blattern, und wir Becken-Bauer,
Die sind korrupt, denn Siemens schmiert schlauer.

Der Papst als die Deutsche Moral-Instanz
erlaubt jetzt ein Gummi auf schwarzem … Satin.

Ein Westwall war früher der Deutschen Trutz,
jetzt sind WesterWellen der Weltbürger Schutz.

Im Tennis siegt wieder die Petrovic.
Wird das für Bum Bum die nächste Bitch?
Das Glück ist of drin und selten draußen.
Deutschland im Herbst - ich sah's nur von außen.

Sind wir Deutschen inzwischen wie Hella von Sinnen?
Ist unser Mekka das Draußen wie Drinnen?
Wo bleiben Liebe, Gefühl, Geheimnis und Güte?
Bin ich nur deutsch, wenn ich schimpfe und wüte?

Vornehm ist Stille allerdings nur wenn man denkt,
denn ohne Vernehmen ist sie nutzlos "verschenkt".
So will ich doch vorlaut bleiben - so wie ein Affe,
denn brav sein und schweigen kann jeder Laffe.

Ich will das Loch sein im Schweizer Käse,
und hab doch nur Harzer vor meiner Neese.

Das Deutsche Theater mag nun beginnen,
für Affen wie mich gibt's kein Entrinnen.