(zurück zur Übersicht) Mein Bloghaus (zurück zur Übersicht)

 
 
 

Die softe Influenza

Ich bin an meiner Influenza erkrankt.
Sie liegt im Bett und ich hänge im Netz.
Meine Influenza fing ganz harmlos an.
Ich sah sie und dachte: So willst Du nicht werden!
Mit meiner Influenza ist ein kräftiger Katarrh verbunden:
Ich influence durch geistigen Durchfall und postmoderne Gicht,
die dann bei meinem Publikum auch tatsächlich ankommen.
Es machte Klick, und schon war ich dabei,
hustete, röchelte, schleimte und spuckte,
Nichts war mir mehr peinlich, und nichts war mein Inhalt.
Zwar redete ich mit niemandem und niemand hörte mir zu -
außer dem Verfassungsschutz vielleicht, der CIA oder Donald der Trump -
aber auch nur ein weiterer Follower konnte bereits die Kräfte der Genesung in mir wecken.
Ich niese jetzt nur noch mit TEMPO und wische mir den Hintern mit dem TAGESSPIEGEL.
Überhaupt habe ich durch meine virale Erkrankung
völlig neue Verhaltensweisen und Neigungen entwickelt.
Ich style mich jetzt mit Netzstrümpfen von GOOGLE,
versiert öffne ich meine Windows um mit MICROSOFT zu lüften.
Das macht das Leben wirklich weicher und die Gram schwindet.
Ich führe inzwischen ein wirklich softes Influencer-Leben. Eben!