(zurück zur Übersicht) Mein Bloghaus (zurück zur Übersicht)

 
 
 

An meine Nachgeborenen

„Anderen an seinem Unglück die Schuld geben,
ist ein Zeichen von Dummheit,
sich selbst die Schuld geben,
ist der erste Schritt zur Einsicht;
weder anderen noch sich selbst die Schuld geben,
ist ein Zeichen von Weisheit“ (Epiktet)


Wenn aus meiner Zukunft Eure Zukunft wird,
dann solltet Ihr schleunigst etwas ändern.

Wenn aus meiner Sorge Eure Sorge wird,
dann wisst Ihr, worum Ihr Euch kümmern müsst.

Wenn aus meiner Verantwortung Eure Verantwortung wird,
dann habe ich alles in die richtigen Hände gegeben.

Wenn aus meiner Welt Eure Welt wird,
dann beginnt ein oft endloses Fragen.

Wenn aus meinen Fragen Eure Fragen werden,
dann fangt stattdessen an zu Staunen.

Wenn aus meinem Nachdenken Euer Nachdenken wird,
dann hört endlich auf nur noch nach zu denken.

Wenn aus meinen Zweifeln Eure Zweifel werden,
dann müsst Ihr noch kritischer zu Euch selbst werden.

Wenn aus meinen Worten Eure Worte werden,
dann solltet Ihr schnell noch einmal alles überdenken.

Wenn aus meinen Visionen Eure Visionen werden,
dann sucht (nicht) sofort den Arzt auf.

Wenn aus meinen Lösungen Eure Lösungen werden,
dann habt Ihr nicht gründlich genug nach eigenen Antworten gesucht.

Wenn aus meinen Bewegungen Eure Bewegungen werden,
dann wart Ihr beim Tanz der Gefühle nicht kreativ genug.

Wenn aus meinen Spielen, Eure Spiele werden,
dann ändert sofort die Regeln.

Wenn aus meinen Umwegen Eure Umwege werden,
dann befindet Ihr Euch auf dem richtigen Wege.

Wenn aber aus meinen Gängen Eure Gänge werden,
dann kehrt besser um, bevor Ihr in die falsche Richtung lauft.

Wenn aus meiner Angst Eure Angst wird,
dann wisst Ihr, wie schnell man vom richtigen Wege abkommen kann.

Wenn aus meiner Feigheit Eure Feigheit wird,
dann könnt Ihr Euch damit nicht entschuldigen.

Wenn aus meiner Dummheit Eure Dummheit wird,
dann habt Ihr noch weniger als ich dazugelernt.

Wenn aus meinen Handlungen Eure Handlungen werden,
dann habt Ihr zu wenig Vertrauen in Euch selbst.

Wenn aus meinen Träumen Eure Träume werden,
dann könnt Ihr mich vielleicht ein wenig verstehen.

Wenn aus meinem Glauben Euer Glaube geworden sein sollte,
dann sucht noch nach besseren Erzählungen.

Wenn aus meiner Ethik Eure Ethik geworden ist,
dann lasst Euch vom Schicksal noch einmal belehren.

Wenn aus meiner Vernunft Eure Vernunft wird,
dann habt Ihr mich längst überrundet.

Wenn aus meiner Liebe Eure Liebe wird,
dann habt Ihr Euch selbst gefunden.

Wenn aus meiner Wohnung Eure Wohnung wird,
dann werde ich wohl kaum noch eine Wohnung benötigen.